Ein Sonnenstrahl

Ein Sonnenstrahl bricht durch die Wolkendecke.
Ganz kurz, für ein paar Augenblicke nur,
Erscheinen wie erleuchtet Wald und Flur,
Als ob wer ihre tiefste Seele wecke.

In tiefster Seele trifft auch mich das Leuchten,
Das nicht nur äußerlich das Land erhellt
Und ich bin eins mit dieser ganzen Welt
Momente nur, die allzu rasch entfleuchten.

Schon hat die Wolkenfront sich neu geschlossen,
Scheint alles Leuchten restlos fortgeflossen,
Zeigt sich die Welt als grauer, trüber Ort;

Doch als ich meinen Weg nun weiterführe,
Werd ich gewahr, daß ich das Licht noch spüre:
Ein Glühen dauert tief im Herzen fort.

Juni 2001
 

Zurück zur Übersicht

© 1999-2001 by Rosalyn. www.rosalyn.de. mailto: Rosalyn75@gmx.de