Unzulänglicher Versuch,
Mozarts Musik zu beschreiben

Immer vertraut, aber nicht zu begreifen.
Sinneserlebnis und auch so viel mehr.
Glück eines Augenblicks, welches doch reifen
Und sich entfalten muß. Schicksalesschwer
Aber auch lieblich und leicht und verständlich.
Räumlich und zeitlich und dennoch unendlich.

Klar in der Form, aber nicht zu benennen.
Wirklich doch jenseits von allem, was heißt.
Menschliches Werk; aber doch auch Erkennen
Höheren Seins: nicht mehr Mensch, nur noch Geist.
Tiefste Privatheit und grenzloses Forum:
Coincidentia oppositorum.

März 2003
 
 

Zurück zur Übersicht

© 1999-2003 by Rosalyn. www.rosalyn.de. mailto: Rosalyn75@gmx.de