Alte Liebe, neue Liebe

Als du mich mit den Armen einst umschlangst,
Da konntest du in meine Seele sehn.
Du konntest in mir lesen, mich verstehn;
Doch ich erkannte niemals deine Angst.

Die Lieder, die du damals für mich sangst,
Sind längst verstummt wie Winde, die verwehn.
Doch könnte mir wohl jetzt nicht mehr entgehn,
Daß auch in ihnen klingt, worum du bangst.

Ich liebte dich mit allem, was ich war;
Doch hat die Nähe mir den Blick verstellt
Auf das, was du nur wortlos mir beschrieben

Erst da nun manche Meile, manches Jahr
Uns trennt, da zwischen uns die ganze Welt,
Kann ich mit allem, was du bist, dich lieben.

Januar 2002
 
 

Zurück zur Übersicht

© 1999-2002 by Rosalyn. www.rosalyn.de. mailto: Rosalyn75@gmx.de